impressum links datenschutzerklärung

Nachstehend eine kleine Auswahl an Referenzen. Fachartikel und Vorträge mit * gekennzeichnet sind als Download verfügbar.

Mitarbeit an Fachbüchern/DIN-Normen

Standard-Leistungsbuch Dach 1998
DIN-Plus-Zertifizierung für Betondachsteine 2000
Dachatlas – Fachbuch für Geneigte Dächer
Herausgeber: Institut für internationale Architektur
Kapitel: Schiefer, Betondachsteine, Tondachziegel,
Faserzement Wellplatten, Dachplatten und Unterdächer
2002
d-extrakt – Fachgemeinschaft Geneigte Dächer
Fachartikel Grün auf dem Dach*
2002
Edition Betondachsteine
Herausgeber: DDH das Dachdecker-Handwerk
Fachartikel zur Produktion/Eigenschaften/Güteüberwachung
von Betondachsteinen*
2000
Baupfusch – Erkennen, Reklamieren, Sanieren
Herausgeber Stiftung Warentest
Autor Christian Eigner
2013

Produktentwicklungen

Innenausbau mit Holzzementplatten/Brandschutzplatten 1980/1985
  • Trockenestrichelemente (Fußbodenverlegeplatten)
  • Trennwandsysteme für Brand-, Schall-, Feuchteschutz
Dachbereich 1995/2001
  • Entwicklung mehrerer neuer Beton- Dachsteintypen
  • Einführung der ersten im Dach integrierten Solardachsysteme
  • Einführung eines extensiven Gründachsystems auf Faserzement-Wellplatten
Design/Gestaltung
  • Erste Dachprodukte in Deutschland mit Designpreis
    »Roter Punkt« NRW

Vortragsreihen für
Planer/ Architekten/ Industrie/ Handwerk/ Handel

(Auswahl)
Verbundveranstaltungen mit namhaften Referenten
  • Energieeinsparverordnung mit Prof. Hauser
Berlin
2002
  • Schadensfreies Bauen mit Kalksandsteinen mit Prof. Prepens
Rostock
2002
  • Bauen- ein Kampf gegen das Wasser mit Prof. Pohl
Berlin
Dessau
2003
  • Baurecht für den Praktiker mit Prof. Wirth
Berlin
Dresden
Lintow
2003
  • Der Sachverständigenbeweis im Bauprozess mit RA aus München, Frankfurt/Main und einer Richterin vom Landgericht Berlin
Stuttgart
2013

Seminare

  • Dach, Fassade und Bauwerksabdichtung bei der TAW in Wuppertal und Altdorf/Nürnberg
seit 1989
  • Ingenieurkammer Niedersachsen und Brandenburg
seit 2009
  • Haus der Technik Essen
seit 2009
  • Inhouse-Seminare in Bauabteilungen, z.B. Stadt Köln,
    Stadt Stolberg
  • Inhouse-Seminare bei Herstellern von Dachprodukten,
    z.B. Fa. Essmann




zum Seitenanfang


zum Kontaktformular

Objekt des Monats

Theaterneubau Hans Otto Theater, Potsdam

Wussten Sie schon, dass ...?

  • Schimmelpilzbildung bereits ab 80% relative Luftfeuchtigkeit möglich ist?
  • Es über 150.000 Arten an Schimmelpilzen gibt?
  • Die Schimmelpilzbildung zu über 50% durch konstruktive Mängel (unzureichende Wärmedämmung, Wärmebrücken, fehlende Luftdichtigkeit) und zu 50% durch das Nutzerverhalten wie unzureichendes Lüften, hohe Feuchteproduktion (Pflanzen, Wäsche trocknen usw.) entsteht?
  • Schimmelpilze zwischen –8°C und +60°C ohne Licht wachsen können?
  • Eingedrungene Schimmelpilze in Polster/Möbel in der Regel nicht mehr entfernt werden können und daher die Möbel entsorgt werden müssen?
  • Möglichst keine „Anti-Schimmel“-Produkte eingesetzt werden sollen, da es hier zur Freisetzung von chemischen Wirkstoffen mit entsprechender Gesundheitsgefahren kommt?
  • Eine Ursachenermittlung mit zu vereinbarenden Nachkontrolle immer durch Fachfirmen und einen Sachverständigen durchgeführt werden sollten?