impressum links datenschutzerklärung

Service Dach – Inspektion

Dachziegel
Moos- und Laubablagerungen, fehlende Wartung
vergrößern

Sehr geehrter Interessent,

damit sie eine erste Bewertung auf möglichen Handlungsbedarf ihres Daches erhalten, haben wir ihnen mehrere Checklisten erarbeitet.

Diese ersparen nicht die Betrachtung durch einen Fachmann, geben aber erste Hinweise auf einen möglichen Wartungsbedarf. Dabei ist auf die häufige Kombination verschiedener Gewerke zu achten.

Eine Komplettleistung sollte im Vorfeld durch einen Ingenieur beschrieben und erst dann an einzelne Handwerksbetriebe vergeben werden.

Wichtig: Im Sanierungsfall und bei Reparaturen sind die aktuellen Anforderungen zur EnEV 2016 zu beachten. Dies gilt bereits ab 10% Erneuerung (§9 Bestehende Gebäude und Anlagen).

Stehendes Wasser, Verschlammung
Stehendes Wasser, Verschlammung
vergrößern

Am Dach sind folgende Gewerke schwerpunktmäßig tätig
Dachdecker, Zimmerer, Trockenbauer, Maurer, Klempner, aber auch je nach Aufwand Heizungsbauer (Solar), Elektriker (Fotovoltaik) bis hin zu Gärtnern(!) beim Gründach.

Im Menü finden Sie unsere Servicelisten für eine erste Inspektion
Beachten sie dabei gerade am Dach die erforderlichen Sicherheitsmassnahmen, nachzulesen beispielsweise bei den Berufsgenossenschaften.

Hierzu zählen auch die bis Ende der 80er Jahre eingesetzten asbesthaltigen Materialien (Wellplatten, Dachplatten). Eine Reparatur oder der Austausch darf nur durch Personal mit Sachkundenachweis nach TRGS 519 durchgeführt werden. Gleiches gilt für belastete Bauteile (Holzschutzmittel, Mineralfasern, etc.).

Die wichtigsten Regelwerke zur Ausführung von Dächern sind dabei die Fachregeln des Handwerks (Dachdecker, Klempner, Zimmerer).

Umrechnung der Dachneigung von Prozent in Grad

Zur einfachen Ermittlung Ihrer geplanten oder vorhandenen Dachneigung finden Sie nachstehend eine Tabelle zur Umrechnung der Dachneigung von Grad in Prozent

Beispiel: Bei 47% sind dies 47cm/m Steigung und gleichzeitig 25° Dachneigung. 100% entsprechen 100cm/m Steigung und exakt 45° Dachneigung.

Steigung Dachneigung  
0% Bei der Steigung >1°-5° handelt es sich um den
5% ca. 3° klassisch abgedichteten Flachdachbereich.
10% ca. 6° 0°-1° (2%) sind Sonderkonstruktionen,
20% ca. 11° hier sind Zusatzmaßnahmen erforderlich.
30% ca. 17°  
45% ca. 24°  
65% ca. 33°  
100% ca. 45°  




zum Seitenanfang


zum Kontaktformular

Objekt des Monats

Theaterneubau Hans Otto Theater, Potsdam

Wussten Sie schon, dass ...?

  • Die Sturmsicherheit von Dächern und die fachgerechte Befestigung seit September 1997 vom Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks geregelt ist?
  • Seit dem 1. Januar 2007 zur Bemessung gegen Windeinwirkungen die neue DIN 1055-4 gilt, die insbesondere bei Flachdächern eine aufwändige Wind-Sogberechnung erforderlich macht?
  • Es mittlerweile in Deutschland verstärkt Orkanbelastungen der Stärke 12 (nach der Beaufort-Skala) und Windgeschwindigkeiten über 200km/h gibt (Beispiel Kyrill, Januar 2007)?
  • Aus diesem Grund alle Dachziegel und Dachsteine fest verklammert werden sollten, und dies nicht erst ab 65° Dachneigung?
  • Dachflächen in verschiedene Belastungszonen einteilt?