impressum links datenschutzerklärung

Inspektionsliste – Flachdach

Vielfalt an Detailüberprüfungen bei einem Wohn- und Geschäftshaus
Vielfalt an Detailüberprüfungen bei einem Wohn- und Geschäftshaus
vergrößern

Sichtkontrolle der Abdichtungen in der Fläche

Sichtkontrolle an allen Anschlusspunkten und Durchdringungen

Reinigung der Ein- und Überläufe

Prüfung auf abzeichnende Dämmstofffugen, Risse

Prüfung auf Versprödung der Abdichtung Prüfung bei Kunststoffbahnen auf Faltenbildung, insbesondere in den Dachecken

Reinigung und Funktionsprüfung bei innenliegenden Rinnen (z.B. Heizungen)

Beseitigung von Verschmutzungen (z.B. Glasscherben!) und Pflanzenbewuchs

Verstopfte Abläufe
Freihalten der Abläufe beachten, hier bei einem Parkdeck unzureichend gewartet
vergrößern

Feuchteerscheinungen an den Unterseiten der Tragekonstruktion prüfen (Sparren, Binder, Stahlbetondecken im Obergeschoss usw.)Prüfung auf Lockerung z.B. von Blechaufkantungen oder Attikaabdeckungen – Zugängliche Holzkonstruktionen auf Pilz- bzw. Schädlingsbefall prüfen

Gesonderte Prüfung z.B. von Rauch- und Wärmeabzügen (Lichtkuppeln/Lichtbändern) auf Funktion

Prüfung auf Pfützenbildung

Prüfung der Abdichtungen auf Blasenbildungen / Beulen

Bei Metalldeckungen (Kupfer, Zink, Stahl beschichtet, Alu usw.) Prüfung auf: Korrosion; Risse – speziell an Befestigungspunkten; Verformungen

Blasenbildung in einer Bitumenabdichtung
Blasenbildung in einer Bitumenabdichtung durch eingeschlossene Feuchtigkeit
vergrößern

Prüfung auf Verwehungen der Kiesschicht

Allgemein: Speziell beim Flachdach ist darauf zu achten, dass bei der Inspektion keine mechanische Verletzung der Dachhaut z.B. durch ungeeignetes Schuhwerk verursacht wird.

Ferner sind seit 2002 Notüberläufe vorgeschrieben!

Festlegung Instandsetzung in Anlehnung an DIN 31051

Sicherheitsvorschriften beachten

Die Angaben erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und können nicht den Einzelfall berücksichtigen. Eine Gewähr ist ausgeschlossen. Für weitere Anregungen und Detailhinweise schreiben sie uns.

Unsichere Abdichtung an der Attika

vergrößern

Unsichere Abdichtung an der Attika

 

Rotalgenbildung auf Kunststofffoliendächern
vergrößern

Rotalgenbildung auf Kunststofffoliendächern

Feuchteschäden an der Fassade durch fehlenden Attikaüberstand

vergrößern

Feuchteschäden an der Fassade durch zu geringen Überstand des Attikableches, fehlender Innenneigung und zu geringer Bauhöhe

Mangelhafte Stoßausführung ohne Dehnausgleicher
vergrößern

Mangelhafte Stoßausführung ohne Dehnausgleicher, Verformung der Attikaverblechung. Zusätzlich: Obere sichtbare Befestigung ist falsch.

Laienhafter Versuch zur Abdichtung
vergrößern

Laienhafter Versuch zur Abdichtung des Attikableches

Offene Schweißnaht einer PVC-Abdichtung
vergrößern

Offene Schweißnaht einer PVC-Abdichtung

Innenecke, PVC-Bahnkeil ohne Funktion
vergrößern

Innenecke, PVC-Bahnkeil ohne Funktion

Mangelhafte Wartung am Dachausstieg
vergrößern

Mangelhafte Wartung am Dachausstieg mit einsetzendem Grünbewuchs

Stehendes Wasser im Dachgully
vergrößern

Stehendes Wasser im Dachgully, Entwässerung funktionslos




zum Seitenanfang


zum Kontaktformular

Objekt des Monats

Fassade mit Titanzinkblechen Museumsbau in Köln, Fassade mit Titanzinkblechen

Wussten Sie schon, dass ...?

  • Fassadenbegrünungen zu starken Bauschäden führen können?
  • Insbesondere bei Selbstklimmern die Tragfähigkeit der Oberfläche vorab zu prüfen ist?
  • Holzoberflächen und Fachwerk wegen der periodischen Bauunterhaltung (Holzschutz) ungeeignet sind?
  • Ständig feuchtebelastetes Mauerwerk (zum Beispiel Giebel Westseite) ungeeignet ist, da die Begrünung die Austrocknung behindert und der Wärmeschutz reduziert wird?
  • Die Oberfläche auf mögliche Reinigung von der Fassadenbegrünung vorab zu überprüfen ist? Haftscheiben oder Haftwurzeln sollten keine bleibenden Schäden verursachen.
  • Bei hinterlüfteten Fassaden auf das Hinterwachsen geachtet werden muss, da hierdurch sowohl die Hinterlüftung eingeschränkt als auch durch Verstärkung von Astwerk infolge Wuchs ganze Fassadenelemente abgedrückt werden können?
  • Das bereits das Pflanzloch so auszubilden ist, dass keine Schädigung des Bauwerks im Fundamentbereich bzw. von Ver- und Entsorgungsleitungen auftritt?