impressum links datenschutzerklärung

Erdschalung bei Gebäuden ohne Keller problematisch

In letzter Zeit wurde ich mehrfach zu Objekten gerufen, die nicht unterkellert sind und mit Bodenplatten erstellt werden. Dabei wurden die Streifenfundamente (Frostschürze) in einen Erdgraben ohne vorherige Schalung betoniert. Das Ergebnis: Unsaubere Übergänge zum aufgehenden winkeligen Mauerwerk mit Abweichungen, je nach Nachgiebigkeit des Erdreichs beim Verdichten des Betons, von mehr als 4 cm. In 2 Fällen sogar konisch verlaufend. Damit lassen sich später keine vernünftigen Bauwerksabdichtungen und optisch und funktional sichere Sockel herstellen! Hoher Aufwand, Kosten und Risiken auf Feuchteschäden sind damit je nach Bodenbeschaffenheit vorprogrammiert. Meine Empfehlung: Lassen Sie sich auf keine sog. Erdschalungen ein. Dies wird von den Firmen nur aus Kostengründen genutzt. Übrigens: Fachgerecht ist die Bauwerksabdichtung aktuell seit 2017 nach DIN 18533 – erdberührte Bauteile auszuführen. Vielfach sind in den Leistungsbeschreibungen noch immer die DIN 18195 Teil 4 zu finden. Weiterhin empfehle ich das Einhalten der FLL-Richtlinie für das Ausführen der Übergangsbereiche Freiflächen zum Gebäude.

Gaston Lemmé

Einen Kommentar schreiben